Vicious – V.E. Schwab

Mit Vicious bringt die versierte Autorin Victoria Schwab einen Fantasythriller heraus, der nicht nur auf dem Cover einen unheimlichen Eindruck macht. Das geschriebene ist noch eine ganze Ecke düsterer und führt uns zu (un)menschlichen Abgründen.

Vicious


Gründe dafür sind unter anderem die Protagonisten Victor und Eli. Beide sind ehemalige brillante Medizinstudenten, die vorhaben sich selbst umzubringen. Doch nicht, um dem Leben zu entkommen, sondern um durch die Nahtoderfahrung Superkräfte zu entwickeln. Bei beiden gelingen die Experimente und sie überleben den eigenen Tod. Doch schnell wird klar das sie nicht nur außergewöhnliche Kräfte bekommen haben, sonder dafür auch etwas Entscheidendes abgeben mussten. Sie müssen erkennen, dass alles im Leben seinen Preis hat…

Meinung:
Vicious hat zwar fantastische Elemente durch die speziellen Kräfte, ist in meinen Augen aber eigentlich viel mehr ein klassischer Thriller. Morde, Ermittler, Motive und alles andere was einen Thriller ausmacht, sind bei diesem Werk vorhanden. Ein klassisches Gut gegen Böse, auch wenn keiner so recht weiß, wer dabei welche Rolle übernimmt.
Dies lässt sich manchmal wie im echten Leben auch, wohl nicht so pauschal sagen. Eigentlich sind in diesem Buch nämlich alle Gestalten zumindest zweifelhaft, was die Sache interessant macht. Wir haben weder klassisch gute Menschen, noch ein süßliches Happy End, noch eine wirkliche Liebesgeschichte. Stattdessen ist alles hauptsächlich düster, brutal und sehr abgeklärt (was es deutlich brutaler wirken lässt, als es die eigentliche Handlung wäre). Ich mochte diese seelischen Abgründe, weil sie im Fantasybereich eine nette Abwechselung zu den vielen lieblichen Geschichten darstellen.

Auch die eher speziellen Charaktere waren angenehm, weil sie aufzeigen, dass niemand nur gut oder böse ist. Besonders Mitch, ein Baum von einem Mann, dessen Lieblingsgetränk Schokomilch immer vorrätig sein sollte, führt einem so manches Klischee vor Augen. Zum Glück beschränken sich diese Klischees hauptsächlich auf solche Dinge und sind keine Basis des Buches. Denn die Geschichte basiert viel eher auf Spannung, psychologischer Raffinesse und brutaler Ehrlichkeit. Bis zum Ende gelingt der Autorin mit kleinen Abstrichen ein guter Thriller, der meiner Ansicht nach, aber keine Fortsetzung bräuchte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese sich elementar vom ersten Buch unterscheiden würde.

Fazit:
Ein guter Thriller, mit fantastischen Aspekten, der eher Freunde der finsteren menschlichen Züge anspricht. Wer ein „nettes“ Buch sucht, ist hier falsch.

Bewertung: 4 von 5.

Buchinfos:
Verlag: Fischer Tor
Seiten: 400 Klappenbroschur
ISBN: 978-3-596-70503-0
Cover©Fischer
https://www.fischerverlage.de/buch/v_e_schwab_vicious-das_boese_in_uns/9783596705030

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s