Das Antiquariat der Träume – Lars Simon

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich euch einen Roman mit fantastischen Elementen mitgebracht, die das Herz von Literaturfans höherschlagen lassen.
Doch seht selbst, was das Antiquariat der Träume für euch bereit hält:

Im Spätsommer 1983 verliert Johan Andersson bei einem Schiffsunglück seine große Liebe Lina. Er bricht alle Brücken hinter sich ab und beginnt ein neues Leben als Antiquar und Cafébesitzer. Doch die Veränderungen in seinem Leben greifen weiter: Seit dem traumatischen Ereignis erscheinen Johan die Figuren seiner Lieblingsbücher leibhaftig. William von Baskerville, Pippi Langstrumpf und Sherlock Holmes bringen aber nicht nur Trost und Zerstreuung. Sie zwingen Johan auch zu einer Entscheidung: Will er ein neues Leben beginnen oder seine verloren geglaubte große Liebe finden? Ein geheimnisvoller Fremder bringt Johan schließlich auf die entscheidende Spur, denn Lina scheint nicht die gewesen zu sein, für die sie sich ausgegeben hat …
Klappentext©dtv

Cover©dtv

Meinung:
Lars Simon hat hier ein Buch geschrieben, das sich recht schwer beschreiben lässt. Es ist irgendwie schön, aber nicht in allen Aspekten, macht neugierig, aber nicht auf alles, macht traurig, aber nur zeitweise.
Den Leser begleitet ein stetiges Auf und Ab, obwohl es inhaltlich keine großen Ausreißer gibt. Denn die meiste Zeit plätschert diese Geschichte einfach vor sich hin. Manchmal war ich während des Lesens sogar gelangweilt, weil sich die Geschichte ein wenig im Kreis gedreht hat und immer wieder dasselbe Thema aufnahm. Zeitweise war ich aber auch berührt von Johan und seinem Schicksal und dieser Liebe, die ihn nicht loslässt.

Besonders überzeugend fand ich die Idee der literarischen Figuren als Dialogpartner für Johan.
Da geht mir das literarische Herz auf. Auch das Setting mit dem Antiquariat, den Büchermärkten usw. ist natürlich was für Bücherfreunde. Hier hätte ich mir aber etwas mehr Atmosphäre gewünscht.
Allgemein ist es damit in diesem Buch nicht allzu weit her. Die Geschichte fokussiert sich doch deutlich auf Johan als Person und weniger auf das Drumherum. Er hat mir als Protagonist gut gefallen, auch wenn er mir oft leidtat. Er ist schrullig, aber auch irgendwie drollig dabei. Ein ernster und eher ruhiger Geselle, aber auch ein guter Gesellschafter, wenn er Lust dazu hat.
Insofern passt er irgendwie wunderbar zum Buch mit seinen verschiedenen Facetten.

Bewertung: 3 von 5.

Fazit:
Ich mochte das Buch ganz gerne, denke aber nicht, das ich es unbedingt noch einmal lesen müsste. Wer ruhige Geschichten mit Fokus auf Personen mag, könnte ein Auge auf dieses Buch werfen.

Buchinfos:
Verlag: dtv
Seiten: 320
ISBN: 978-3-423-21931-0
https://www.dtv.de/buch/lars-simon-das-antiquariat-der-traeume-21931/

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s