Silver Dust – Kristin Halbrook

Hallo ihr Lieben,

in den April starte ich mit der Rezension zu einem druckfrischen Kinderbuch für alle Drachenfans da draußen.

Cover©cbj


Silver ist ein Kind der Wüste – doch ihr Herz gehört den Wasserdrachen!
Sie träumt davon, eine berühmte Drachenreiterin zu werden, so wie ihr großes Vorbild Sagittaria Wonder. Als Silver dem jungen Wasserdrachen Hiyyan begegnet, ist ihr Schicksal besiegelt, denn die Verbindung mit einem Drachen ist unlösbar. Und Hiyyan schwebt in größter Gefahr: Er ist ein Aquinder, jene sagenumwobene Drachenart, die sowohl schwimmen als auch fliegen kann und überall gefürchtet ist. Um ihren Drachen zu beschützen, muss Silver die legendären Wasserrennen von Calidia gewinnen. Sie lässt alles zurück und begibt sich zusammen mit Hiyyan und ihrem Cousin Brajon auf ein Abenteuer voller Gefahren und unerwarteten Gegnern. Kann das Wüstenmädchen den Wasserdrachen retten?

Klappentext©cbj

Meinung:
Die Autorin bringt hier eine ganz wunderbare Idee zu Papier. Ein Buch über Drachen, die in gefährlichen Rennen mit ihren Reitern um große Siege, Anerkennung und Reichtümer kämpfen. So weit, so cool. Ich liebe Drachen, weshalb ich schon beim ersten Blick auf das Cover vom Buch eingenommen war. Dazu kam die Neugier, wie wohl ein Mädchen aus der Wüste zu der Leidenschaft der Wasserdrachen gekommen ist.

Daraus geworden ist eine Geschichte, die mir grundsätzlich gut gefallen hat. Ich mochte die Entwicklung der Story, den Einstieg in Silvers Heimat, die Reise nach Calidia und das große Finale dort. Bei mir kam auch der orientalisch angehauchte Flair super an, sodass ich mich wirklich in die Wüste versetzt gefühlt habe. Die Beschreibung von Silvers Stadt, ihrer Familie und den anderen Bewohnern erzeugte bei mir Kopfkino. Leider war dieser Zustand aber nicht von Dauer.
Im weiteren Verlauf der Geschichte hatte ich einige Mühe, mir die anderen Drachen, die Rennen und die Tunnel vorzustellen. Hier fehlten mir einfach die Proportionen, die Perspektiven und auch die realistischen Möglichkeiten. Manchmal musste ich ein paar Zeilen zurückspringen, um Dinge noch mal nachzulesen. Irgendwie war das übermittelte Bild für mich zeitweise einfach nicht stimmig. Die Stadt Calidia selbst bot dagegen ein schönes Bild und auch ihre Bewohner wurden lebendig und zu einer echten Bereicherung für die Geschichte.

Dieses Gefühl hatte ich allerdings nicht bei allen Charakteren. Besonders Protagonistin Silver war mir nicht sonderlich sympathisch. Sie wirkte zu ichbezogen und ich konnte nicht nachvollziehen, warum beispielsweise ihr Cousin Brajon so treu zu ihr steht. Er hätte eine andere Behandlung verdient gehabt. Ebenso Drache Hiyyan, ein gleichzeitig niedliches und kraftvolles, aber auch einfach wunderschön stolzes Tier. Er hat mir super gefallen und ich mochte seine Szenen mit am Liebsten.

Bewertung: 3.5 von 5.

Fazit:
Ich bin ein wenig hin- und hergerissen, was die Bewertung angeht. Einerseits liebe ich das Flair der Geschichte und so manche Figur, andererseits mag ich Silver nicht unbedingt und es mangelt bei den Beschreibungen. Ich wäre trotzdem neugierig, wie es mit den Figuren weitergeht und würde auch einen weiteren Teil lesen, wenn es eine Fortsetzung geben sollte.

Buchinfos:
Verlag: cbj
Seiten: 368
ISBN: 978-3-570-17695-5
https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/Silver-Dust-Im-Bann-der-Wasserdrachen/Kristin-Halbrook/cbj-Kinderbuecher/e550788.rhd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s