#kürzlich 4

Ich freue mich, dass ich mal wieder eine Reihe bzw. Trilogie vom SuB befreien konnte, die dort schon eine ganze Weile lag. Ausdrücklich weise ich aber darauf hin, dass Kinder oder psychisch sensible Menschen hier bitte nicht weiterlesen mögen. Wer mit harten Themen umgehen kann, darf gerne dranbleiben, für alle anderen gibt es bald wieder Rezis zu erfreulicheren Büchern.

Die drei Teile rund um Victoria Bergman vom Autorenduo Erik Axl Sund haben es aber auch in sich. Um diese Bücher zu lesen, muss man zum einen starke Nerven haben und zum anderen in der richtigen Stimmung sein – insofern das überhaupt geht bei diesem Thema. Denn der Dreh- und Angelpunkt der Thriller
ist Kindesmissbrauch. Ein wirklich übles Thema, dem ich sonst gerne aus dem Weg gehe, weil mir dabei die Galle hochkommt. An dieser Trilogie hat mich allerdings gereizt, das nicht nur die Täter beleuchtet werden, sondern vor allem die Opfer eine zentrale Rolle spielen dürfen. Die Autoren beleuchten verschiedene Arten, mit solchen Gräueltaten umzugehen und zeigen dabei alle möglichen Reaktion auf solche Taten auf.
Und genau das finde ich wichtig. Ich finde es wichtig, sich Gedanken über die Opfer, mögliche Nachahmungen und Spätfolgen zu machen. Denn solche Taten begleiten die Geschädigten wohl ein Leben lang.
Insofern finde ich es gut, dass dieses Thema hier aufgegriffen wird.
Die Autoren neigen dabei leider zu Übertreibungen und unnötiger Grausamkeit. Leider ist das manchmal im echten Leben ja auch nicht anders. Die Umsetzung allgemein war mir manchmal zu viel des Guten und vor allem die Netzwerke, die hier gesponnen wurden, fand ich drüber, einer gewissen Sogwirkung konnte ich mich aber trotzdem nicht entziehen.
Ich habe mit den Polizisten auf jeden Fall mitgelitten und war nach dem Lesen der letzten Seite gefühlt genauso erschöpft wie sie nach dem Abschluss der Ermittlungen. Eins steht für mich aber auf jeden Fall fest, man hätte den Inhalt locker auch auf zwei Bücher verteilen können. So viele Seiten waren unnötig. Was die Wertung angeht bin ich bei einer mittleren Note gelandet. Ein Plus für die Herangehensweise und die Sogwirkung, ein Minus für die Übertreibung. Und ich frage mich übrigends immer noch ob die Ermittlerin absichtlich so blind dargestellt wurde oder ob sie einfach dämlich ist?

Bewertung: 3 von 5.

Buchinfos:
Verlag: Goldmann
Seiten: 448-512
ISBN: 978-3-442-48117-0
https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Kraehenmaedchen/Erik-Axl-Sund/Goldmann/e453629.rhd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s