Omi, ich bin jetzt vegan – Ingeborg Teßmann, Angelique Vochezer

Heute gibt es wieder was Neues aus der Küche. Ein tolles Buch mit lauter althergebrachten Gerichten, die mit wenigen Kniffen vegan umgesetzt wurden. Ich finde die Idee super, Omas Rezepte, Tier- und Umweltfreundlicher zu gestalten und so vielleicht auch Menschen ins Boot zu holen, die sonst eher nicht zu veganem Essen greifen würden.

Cover©Ullstein

Aufgeteilt ist das Buch wie folgt:
Veganer Lebensstil
Suppen
Basics
Salate
Einmachen
Geburtstagsfeier
Ostern
Weihnachten

Meinung:
Wir hatten in der Küche unheimlich viel Spaß mit diesem schönen Buch. Allein die schlichte, aber sehr passende Optik hat uns sehr gut gefallen. Jede Kochanleitung besteht aus einer Doppelseite mit Anleitung und Foto. Die Fotos sind gestalterisch sehr hübsch und benötigen kein Chichi und kommen wunderbar ohne Hochglanz aus. Die Übersichtlichkeit ist gegeben und der vorhandene Platz gut genutzt. Der einzige Kritikpunkt für mich ist das fehlende Hardcover. Gerade in der Küche werden die Bücher doch mal stärker beansprucht, da wäre mir ein stabileres Buch lieber gewesen.

Nudelsalat mit veganen Würstchen

Die Auswahl der Gerichte ist klasse. Es findet sich vom Alltagsrezept wie bspw. dem Nudelauflauf bis hin zum Festtagsbraten alles. Kochen, Backen oder kalte Zubereitungen wie Salate, es ist für jeden etwas dabei. Wir haben bereits einiges nachgekocht und werden zukünftig wohl auch immer wieder auf das Buch zurückkommen. Gerade die Kuchen sehen sehr schmackhaft aus und werden zur nächsten Feier ausprobiert.

Kartoffel-Gemüse-Pfannkuchen

Viele haben Angst, bei pflanzenbasierten Rezepten auf viele seltene Zutaten zu treffen, die man extra einkaufen muss. Das ist hier nicht der Fall. Es wird fast ausschließlich mit handelsüblichen Zutaten gekocht, die eh jeder Zuhause hat. Lediglich so was wie Eiersatz kann bei Kuchen schon mal vorkommen. Meist gibt es aber verschiedene einfache Möglichkeiten, die tierischen Lebensmittel zu ersetzen.
Die Mengenangaben sind grundsätzlich für 4 Personen gedacht, sodass es hier recht leicht ist umzurechnen für den persönlichen Bedarf.

Nudelauflauf

Die Schwierigkeit der Kochanleitungen ist unterschiedlich. Grundsätzlich empfanden wir das Buch aber für jeden geeignet, der etwas mehr als nur Spiegeleier braten kann. Wir sind gut zurechtgekommen und hatten keine Probleme, die Rezepte umzusetzen. Leider fehlten Nährwertangaben.
Absolutes Highlightgericht war für uns die braune Bratensoße. Da suchen wir schon sehr lange nach einem tollen Rezept, ohne dafür den klassichen Braten machen zu müssen. Die Soße hier schmeckt aber fast komplett wie das Original und konnte absolut punkten. Sie kommt auf jeden Fall auch zukünftig auf den Tisch.

Vegane Frikadellen, Bratensauce und Nudelsalat mit Knoblauchpilzen

Bewertung: 5 von 5.

Fazit:
Eine tolle Rezeptsammlung, die in meine Küche einziehen darf und vielleicht eine Wunderwaffe für den Frieden bei der nächsten Familienfeier. Das Buch hat wirklich potenzial, alle Generationen mitzunehmen.

Buchinfos:
Verlag: allegria
Seiten: 192
ISBN: 9783793424451
https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/omi-ich-bin-jetzt-vegan-9783793424451.html

Werbung

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s